Posts

14 Tage mit Chromium OS - Fazit

Ok, seien wir ehrlich. Eigentlich ist das arbeiten mit Chromium OS gar kein Problem. Für meine täglichen Anwendungen habe ich alles gefunden was ich brauchte. Es gibt mit Soundtrap sogar eine Software zum Online Musik machen. Also kein Grund sich zu beschweren.
Trotzdem habe ich nicht den vollen Zeitraum getestet, weil es sich nie nach einem vollständigen Betriebssystem angefühlt hat. Ich möchte auch einmal betonen, das ist ein rein subjektiver Eindruck. Ich arbeite viel über die Systeme verteilt. Ich nutze im Alltag Linux (Ubuntu) genauso wie Windows oder MacOs. Dabei hat jedes seine eigenen stärken und schwächen. Wenn es um Windows geht, geht es häufig um eine gewisse Kompatibilität zu Office. Das findet sich in den meisten Büros und ich empfinde es als angenehmer eine Excel Tabelle zu erstellen, wenn man dazu auch Excel nutzt. Ja es gibt genügend Alternativen dazu, aber das ist der einfachste Weg für mich. Bei Audio oder auch Video Sachen nutze ich am liebsten den Mac. Unkomplizie…

Chromium OS - Ich mache einen Test

Bild
Lange habe ich hin und her überlegt. Aber am Ende hat es mich doch gereizt. Ich wollte ein Chromebook ausprobieren bzw. Chromium OS. Chromium OS kann man nämlich auf einem PC zu Installieren. Man braucht keine Hardware kaufen. Chromium OS ist die Open Source Variante von Chrome OS, das von Google verteilt wird. Und ja, das Prinzip ist das gleiche wie bei Google Chrome und dem Chromium Browser.


Das heißt allerdings nicht, das Chromium OS nicht die gleichen Anbindungen an Google bietet (oder fordert). Man meldet sich am System an mit seiner Gmail Adresse. Ist gleich an Google Drive, Google Docs etc. angebunden und hat natürlich gleich das Gefühl, das man komplett in der Google Welt abtaucht. So ist es dann auch und ab diesem Punkt wird es spannend, mit welchen Augen man auf das ganze schaut.



Ansichten zu Chromium

Wenn man sehr auf Privatsphäre bedacht ist.
Nach wie vor ist Google ein Reizbegriff für alle die ihre Daten privat halten wollen. Von daher ist es dann auch keine gute Idee ein Chro…

Inhalte statt Technik

Ja, es ist wirklich geschehen. Ich habe den Podcast endgültig eingestellt und möchte mich wieder viel mehr dem schreiben widmen. Ich sage es ehrlich, es ist zum Teil ein echt mieser Job, sich im Hintergrund um all den technischen Kram zu kümmern. Hier ein Update, da eine Sicherheitslücke, dort eine stilistische Änderung. Kurzum, man kann wirklich viel Zeit verbringen mit Dingen, die sich eignen das schreiben zu in weite Ferne zu schieben.

Deswegen auch ein Umzug zu Blogger. Ich möchte mich nicht mehr mit all diesen Sachen beschäftigen. Auf der andere Seite suche ich aber auch die Möglichkeit, den Leuten, die es interessiert, ein paar Kurzgeschichten, oder updates zu diversen Themen zu liefern.

Ich werde also hier mein neues "zu Hause" bespielen und wieder anfangen Kurzgeschichten und ähnliches zu posten. Vielleicht hat ja der ein oder andere da seinen Spaß dran, dann freue ich mich natürlich über Feedback. Also, erstmal bis auf weiteres. Ich meld mich regelmäßig :-)

Grüße,
M…